Fachhandwerker

Informationen für Fachhandwerker

Installation und Austausch von Wasserzählern

Sehr geehrte Kollegen!

Seit nun mehr als einem Jahr achten die Wasserversorger vermehrt auf die richtige Installation bei Sprengwasserzählern. In der Vergangenheit habe ich als Sachverständiger zwischen Installationsunternehmen und den Wasserversorgern vermitteln müssen. Auf den Anträgen kann man seit etwa einem Jahr folgendes lesen: „Wir bestätigen den Einbau eines geeichten, beglaubigten Privatwasserzählers und das Vorhandensein von abgesicherten Zapfventilen entsprechend den Einbaurichtlinien der Berliner Wasserbetriebe“ (im Umland dann der jeweilige Wasserlieferant) Das Augenmerk ist auf den Zusatz „abgesicherten Zapfventilen“ zu richten. Das bedeutet, dass Zapfventile mit Rückflußverhinderer und Rohrbelüfter montiert sein müssen. Sollten diese Art (sehr selten) von Ventilen nicht montiert sein, darf kein neuer Wasserzähler montiert werden, bzw. die Zapfventile müssen gegen die geforderten Ventile ausgetauscht werden.

Achtung: Die Wasserbetriebe machen jetzt stichpunktartige Kontrollen, hierbei riskieren Sie bei Zuwiderhandlungen Ihre Konzessionen. Viele Kunden wollen die Mehrkosten nicht tragen, allerdings ist die Konzession ein Vielfaches wert, als ein schneller Auftrag. Es ist zu beachten, dass man durch den Rückflußverhinderer die Leitung nicht mehr entleeren kann, d. h., zu Saisonende muss das Oberteil herausgenommen werden, um die Leitung zu entleeren. Das ist unbedingt (am besten schriftlich) den Kunden mitzuteilen, da es sonst zu Frostschäden kommen kann. Bei Fragen kontaktieren Sie mich bitte.

PWZ-Fragebogen zur Montage von Sprengwasserzählern

Sehr geehrte Kollegen,
nachfolgend finden Sie einen LINK auf eine PDF-Datei mit dem o.a. Fragebogen.
Zur Anzeige bitte den nachfolgenden

LINK hier anklicken.

Installation von Gasströmungswächtern (GSW)

Sehr geehrte Kollegen,

viele Kollegen unserer Zunft wissen nicht, warum und wo der geforderte Strömungswächter zu montieren ist. Auch wie die Größe berechnet wird, scheint ein Problem zu sein, da diese Fragen immer öfter auf mich zu kommen.

Grundlagen nach TRGI & DGVW – VP305

Wann müssen GSW installiert werden ?
Bei jeder Veränderung an einer vorhandenen Anlage und bei einer Neuerstellung einer Anlage.

Wo muss der GSW installiert werden ?
Der GSW muss vor dem Gaszähler auf der Seite des ungezählten Gases installiert werden, waagerecht oder senkrecht.

Was ist besser, waagerecht oder senkrecht ?
Das ist Ansichtssache, man bedenke, dass der GSW federbelastet ist. Das bedeutet, dass der GSW in einer senkrechten Leitung zum Gasdurchfluß auch noch das Eigengewicht des Ventilteilers bewegen muss. Dadurch muss der GSW in der senkrechten Einbaulage immer etwas größer dimensioniert werden. Wir versuchen deshalb, den GSW in einer waagerechten Position zu installieren.

Wie berechnet man die Größe des GSW ?
Die Nenngröße des GSW ist der Volumenstrom V

V = Nennwärmeleistung geteilt durch (Betriebsheizwert mal Wirkungsgrad)

Die gesamte Nennwärmeleistung ergibt sich als Summe der Nennwärmeleistungen aller eingebauten Geräte, die auf den Typenschildern abgelesen werden kann.

Der Wirkungsgrad kann beim Hersteller der Geräte erfragt werden oder zwischen 80 % und 93 % angenommen werden, jedoch nicht gemessen werden, da zum Messen die Anlage schon funktionsbereit sein muss. Am sichersten erfragen Sie den Wirkungsgrad beim Hersteller.

Den Betriebsheizwert kann der Versorger nennen. In Berlin liegt der Betriebsheizwert für Erdgas bei 11,1 kWh/m3 – 10 % also bei rund 10 kWh/m3.

Können Sie uns ein Beispiel geben ?

Ein Umlaufwasserheizer mit 24 kW und Wirkungsgrad von 91 % in Berlin benötigt eine Kubikmeterzahl (pro Stunde)

V = 24 kW geteilt durch (10 kWh/m3 mal 0,91) ergibt V = 2,64 m3/h

Es ist entsprechend der Tabelle ein GSW auszusuchen, der über der geforderten Kubikmeterzahl liegt.
 

bis 2 m3GSW2,50
von 2,1 m3 bis 3,2 m3GSW4,00
von 3,3 m3 bis 4,8 m3GSW6,00
von 4,90 m3 bis 8,00 m3GSW10,00
von 8,10 m3 bis 16,00 m3GSW16,00

 

Warum ist die richtige Auslegung so wichtig ?

Es gibt Gasgeräte, die in der Startphase über dem angegebenen Gasdurchfluss liegen. Aber auch bei Volllast kann bei einer falschen Dimensionierung der GSW schließen. Das bedeutet: das Gasgerät springt kurzzeitig an, der GSW schließt und wenn das in der Leitung verbliebene Gas verbraucht ist, fällt das Gerät aus. Schon in manchen Fällen musste ich als Sachverständiger die Kollegen auf diesen Fehler hinweisen, die versucht haben, das einwandfrei funktionierende Gasgerät zu reparieren.

Bei einem solchen Fehler ist der GSW auszutauschen oder das Gerät auf eine niedrige Gasmenge einzustellen. Im letzeren Fall ist allerdings damit auch gleichzeitig die Leistung gedrosselt.

Bei Fragen kontaktieren Sie mich bitte.